Zum Inhalt springen

Einkaufstasche

Deine Einkaufstasche ist leer

Sortieren nach

Filter

Fellpflege für Katzen – Katzenkamm kaufen

In der Fellpflege macht unseren Stubentigern keiner so leicht etwas vor. Dennoch gibt es Situationen, in denen du zum Katzenkamm greifen musst. Je nach Rasse brauchen Langhaarkatzen zusätzliche Pflege. Bei uns findest du alles rund um die Fellpflege für Katzen und kannst den passenden Katzenkamm kaufen.

Wie pflege ich das Fell meiner Katze?

Je nach Art und Rasse brauchen Katzen zur täglichen Katzenwäsche zusätzliche Fellpflege. Meist bestimmt die Länge des Fells darüber, wie intensiv und auf welche Weise das Katzenfell gepflegt werden sollte. Doch selbst wenn du nur einen kurzhaarigen Stubentiger hast, lohnt es sich, zur Katzenbürste zu greifen. Viele Katzen genießen das ausgiebige Bürsten und sind für die zusätzliche Quality-Time mit dir dankbar.

Welche Fellbürste Katze?

Empfindliche Katzen mögen nicht jeden Katzenkamm. Und nicht jeder davon ist für jede Fellart gleich gut geeignet. Für Langhaarkatzen eignen sich Katzenkämme aus Metall. Bitte achte darauf, dass die Borsten abgerundet sind, damit die Fellpflege ein angenehmes und schmerzfreies Erlebnis für deinen Stubentiger bleibt. Auf Katzenkämme aus Kunststoff solltest du verzichten, denn gerade bei Langhaarkatzen kommt es bei diesem Material oft zu unangenehmer statischer Aufladung. Zudem ist ein Katzenkamm aus Metall stabiler und liegt besser in der Hand. Für Katzen mit kurzem Fell eignen sich Katzenbürsten aus Naturhaar oder Katzenbürsten mit speziellen Gumminoppen. Letztere haben den großen Vorteil, dass besonders viele der losen Katzenhaare an dem Gummi kleben bleiben. Dafür mögen empfindliche Stubentiger Katzenbürsten aus Naturhaar lieber. Diese gleiten geschmeidig über das Katzenfell und halten es weich und glänzend.

Fellpflege für alte Katzen

Im Herbst eines Katzenlebens wird das Fell zunehmend stumpfer und es kann zu Verklebungen kommen. Die eingeschränkte Beweglichkeit einer alten Katze durch Schwäche oder Krankheit macht eine zusätzliche Fellpflege durch den liebevollen Katzenbesitzer nötig. Besonders im hohen Alter mögen Katzen sanfte Berührungen, weshalb wir zur Fellpflege für alte Katzen unsere sanften Naturhaar Katzenbürsten empfehlen. Wildschweinborsten sind besonders hautschonend. Sie vermeiden Hautirritationen und regen zusätzlich die Verteilung der natürlichen Öle an. Zudem reduzieren Naturhaarborsten statische Aufladung und sind extrem umweltfreundlich.

Katzenbürste und Katzenkamm kaufen

Will man eine Katzenbürste oder einen Katzenkamm kaufen, hat man die Qual der Wahl. Im Tierfachgeschäft und in Onlineshops ist die Auswahl an Katzenkämmen riesig. Daher solltest du dich vor dem Kauf gut informieren, welcher Katzenkamm für deinen Stubentiger der Richtige ist. Bei sensiblen Gemütern lohnt es, einiges Auszuprobieren, bis die Katze den für sich angenehmen Kamm gefunden hat.

Welchen Katzenkamm für Unterwolle?

Für die Unterwolle langhaariger Katzen oder zur Unterstützung beim Fellwechsel stark haarender Katzen eignet sich am besten ein sogenannter Zupfkamm. Dieser hat eng beieinander liegende Metallzinken, um Verfilzungen und Knoten im Fell zu lösen, ohne es zu beschädigen. Der Zupfkamm wird sanft durch das Fell der Katze gezogen, um Verfilzungen zu lösen. Er eignet sich besonders für langhaarige Katzen, die leichter zu Verfilzungen neigen. Durch regelmäßiges Kämmen mit einem Zupfkamm kann das Fell gesund und glänzend gehalten werden. ACHTUNG: der Kamm hat relativ spitze Borsten, daher muss er äußerst sanft und sorgfältig eingesetzt werden.

Der richtige Katzenkamm für Langhaar Katzen

Auch langzinkige Katzenkämme aus Metall eignen sich für das sanfte Entfernen der Unterwolle. Diese Kombination aus einem Lang- und Kurzhaarkamm ist ideal für alle Stubentiger und alle Felllängen geeignet. Ein Zupfkamm oder Metallkamm ist der richtige Katzenkamm für Langhaar Katzen.

Hygienezubehör für Katzen

Wie bei allen Dingen, kommt es auch beim Kauf des richtigen Katzenzubehörs und der Hygieneartikel für Katzen darauf an, welche Bedürfnisse das Tier hat. Eine reine Stubenkatze wird eher eine Krallenschere brauchen als ein Freigänger, der sich die Krallen in der Natur abwetzt. Auch die Wahl der richtigen Fellpflege hängt nicht nur von der Katzenrasse ab, sondern auch, ob es sich um einen Freigänger handelt. Hier raten wir zusätzlich zum Kauf spezieller Flohkämme und Zeckenzangen.

Welche Zeckenzange ist die Beste?

Egal ob Metall oder Plastik – für das Entfernen einer Zecke sollte man zu einer Zeckenzange greifen. Gewöhnliche Pinzetten sind zu scharf und zu ungenau. Meist zerdrückt man damit das Insekt, sodass der Kopf in der Haut der Katze stecken bleibt, was Gefahr für entzündliche Krankheiten bietet. Unsere Zeckenzange aus Metall ist nicht nur stabil, sondern effizient und liegt gut in der Hand. Kein lästiges Abrutschen mehr. Mit der Zeckenzange aus Plastik entfernst du Zecken schnell und unkompliziert. Die Öffnung am vorderen Teil der Zeckenzange verhindert, dass der Kopf der Zecke im Körper der Katze zurückbleibt.

Die richtige Krallenzange für scharfe Pfoten

Wohnungskatzen sind waschechte Stubentiger – egal, ob die Katze dieses gemütliche Leben selbst gewählt hat oder ihr keine Möglichkeiten für Freigänge habt – die Krallen (und deine Möbel) werden es dir danken, wenn du ab und an selbst Hand anlegst.

Katzenkratzbaum und Kratzbretter sind gut und schön, doch meistens werden die Krallen von Wohnungskatzen überlang und landen dort, wo du sie nicht haben willst - in den Möbeln. Bei zu langen Krallen kann es zu einem schmerzhaften Hängenbleiben und kleinen Verletzungen kommen. Darum gönne deiner Katze ab und an eine Pediküre mit unserem hochwertigen Krallenzange.

Fazit

Fellpflege für Katzen sollte gerade bei Wohnungskatzen und langhaarigen Stubentigern ernst genommen werden. Das Fell spiegelt den Gesundheitszustand deiner Katze wider. Zudem ist nichts so entspannend wie das Schnurren einer zufriedenen Katze, während du ihr sanft durch das Fell streichst.